Den individuellen PageRank Ihrer Webseite können Sie nachvollziehen, wenn Sie sich die Google-Toolbar von der Google-Startseite installieren. Vorraussetzung ist der Internet Explorer ab Version 5. Für Netscape ab Version 6 und Mozilla werden entsprechende Toolbars von Google entwickelt. Der PR wird mittels eines grünen Balkens auf einer Skala von 0 bis 10 dargestellt, den optisch dargestellten Zahlenwert können Sie durch überfahren mit dem Cursor als Erläuterungstext sehen.
Das von Goole lizensierte PageRank-Verfahren ist ein von Larry Page und Sergey Brin an der Universität Stanford entwickeltes Seiten-Beurteilungs-System, auf dem alle Suchdienste von Google basieren. Einfach umschrieben steht Pagerank für die Bewertung der Linkstruktur des WWW im Bezug auf die zu bewertende Seite. Es wird nicht nur die Zahl der externen Links auf eine Webseite gewertet, sondern auch, ob diese thematisch einen Bezug zum Seitenthema haben. Jede von Google indizierte Seite hat einen PageRank, wobei auch interne Links mit in die Berechnung einfliessen. Daher haben Sites mit vielen Unterseiten in der Regel einen höheren PageRank, als extern exakt gleich verlinkte Sites mit weniger internen Links, bzw. Seiten.